Europa zwischen Grenzkontrolle und Flüchtlingsschutz


Projektart Promotion
Finanzierung
Themen
  • Flüchtlingspolitik
Disziplinen
  • Ethnologie
Laufzeit 12/2006 ‒ 12/2011
Geographischer Fokus
  • Italien
  • Libyen
  • Malta
  • Mittelmeerraum
Institutionen
Beteiligte Personen
  • Dr. Silja Klepp
    • Leitung
Kurzbeschreibung

Die Außengrenzen sind zu einem umkämpften Raum der EU-Politik zwischen Grenzkontrollen und Flüchtlingsrechten geworden. Silja Klepp stellt diese Aushandlungskämpfe in einer Ethnographie der Seegrenze dar. Forschungsreisen entlang der Küsten von Libyen, Italien und Malta verbinden sich zu einem einzigartig dichten Blick auf die Zwänge und Handlungslogiken der Akteure im Grenzraum. Auf der Spur der Flüchtlinge von Süden nach Norden werden die Lage der Migrantinnen in Libyen, die Grenzschutzagentur Frontex und die Verhältnisse auf See sowie schließlich Haftzentren und andere Grenzeinrichtungen in den Ankunftsorten Malta und Süditalien illustriert und auf die europäische Politik rückbezogen.

Zur Projektauswahl